Hydro übernimmt Sapa und schafft einen weltweiten Aluminium-Champion

Norsk Hydro hat mit Orkla die Übernahme seiner 50 Prozent Anteile an Sapa mit einem Gesamtunternehmenswert von 27 Milliarden NOK vereinbart, womit der weltweite Marktführer für extrudierte Aluminiumlösungen zum neuen Eigner und zur führenden Kraft der weltweiten Aluminiumindustrie wird.

11. Juli 2017
Egil Hogna, Sapa, Svein Richard Brandtzæg, Hydro, Peter Ruzicka, Orkla. (Foto: Hydro/Øyvind Breivik)

Die wichtigsten Daten der Übertragung

  • Verbindliche Vereinbarung zur Akquisition von Orklas 50 % Anteilen an Sapa.
  • Sapa-Unternehmenswert 27 Milliarden NOK
  • Wachsende Erträge und starker Umsatz von Sapa ab Tag 1
  • Synergien von 200 Millionen NOK pro Jahr, in erster Linie aus dem Einschmelzen und Recycling
  • Sapa wird zu einem neuen Geschäftsbereich in Hydro mit dem Namen Extruded Solutions
  • Voraussichtlicher Abschluss der Übertragung in der zweiten Jahreshälfte 2017.

Starke strategische Gründe

  • Globale Marktführerschaft: Weltweite Produktion und Kundenangebote mit beispielloser technologischer Kapazität
  • Wachstum: Fähigkeit und Freiheit zum Wachsen in den attraktivsten globalen Aluminiumsparten 
  • Endlose Lösungen: Verantwortlicher Geschäftsbetrieb und nachhaltige Lösungen für die zukünftige kohlenstoffreduzierte Wirtschaft

 

"Hydro bestätigt jetzt seine Position als weltführendes alle Bereiche umfassendes Aluminiumunternehmen. Diese Transaktion verstärkt unsere Strategie des Besser, Größer und Grüner mit einer soliden Unternehmensbasis, einzigartigen Kompetenz und umfassender Kapazität vom Abbau bis zu den Endprodukten", sagt Svein Richard Brandtzæg, Präsident und Geschäftsführer von Hydro. "Sapa ermöglicht es uns, die globale Marktführerschaft zu ergreifen, eine Wachstumsplattform zu etablieren und verantwortliches Geschäftsgebaren mit nachhaltigen Lösungen für die zukünftige kohlenstoffreduzierte Wirtschaft zu pflegen".

Diese Kombination macht Hydro zum weltweit einzigen Unternehmen in der Aluminiumindustrie, das die gesamte Wertschöpfungskette im Griff hat und alle Märkte bedient. Hydro erwirbt damit beispiellose Stärke in Technologie, F&E, Innovation und Produktentwicklung sowie ein unschlagbares Produkt- und Serviceangebot zum Vorteil seiner mehr als 30.000 Kunden in der ganzen Welt.

Nachdem Hydro und Orkla ihre Aluminiumextrusionskapazität im Jahr 2013 vereint hatten, haben beide Unternehmen konsequent den beeindruckenden Joint-Venture-Fortschritt von Sapa hin zu höherer Performance und Wertschöpfung durch Rationalisierung und Verbesserung der globalen Operationen unterstützt.

Globale Ausrichtung, lokale Präsenz
Mit dieser Transaktion wird Hydro zu einem globalen, alle Bereiche umfassenden Aluminiumriesen mit über 35.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in ca. 40 Ländern. Das Walzproduktegeschäft von Hydro ist mit seinem gesamten Produktsegment fest in den Märkten Europas verankert. Sapa ist der weltweite Extrusions-Champion mit hohen Marktanteilen in Nordamerika und Europa. Im Bereich Präzisionsrohre ist das Unternehmen weltweit führend.

Hydro kann auch eine solide Marktpräsenz bei Metallprodukten für die wertvollen Produktkategorien in Europa, Nordamerika und Asien vorweisen und ist Norwegens zweitgrößter Produzent erneuerbarer Wasserkraft. Mit seinen langjährigen Positionen in Bauxit und Aluminiumoxid ist Hydro einer der globaler Anführer der Drittmärkte für Bauxit und Aluminiumoxid außerhalb Chinas.

"Sapa hat sein Geschäft erfolgreich restrukturiert und seine Erträge erheblich gesteigert. Das Unternehmen ist jetzt perfekt aufgestellt, um seine Reise als Mitglied von Hydro in Richtung noch höherer Werteschaffung durch die Fokussierung auf High-Tech-Marktsegmente mit hohen Kompetenzanforderungen weiterzuführen", sagt Brandtzæg.

Die Transaktion
Diese Geschäftsübernahme wird durch Cash-Positionen und Schuldverschreibungen auf dem norwegischen und den internationalen Märkten finanziert und vorübergehend durch nicht genutzte offene Kreditzusagen gestützt. Mit dieser Transaktion ist Hydro überzeugt, sein Investment-Grade-Rating und eine robuste Bilanz halten zu können. Hydro wird seine Dividendenpraxis der Auszahlung von 40 % des Nettoeinkommens des Zyklus mit 1,25 NOK pro Aktie als Basis für 2017 beibehalten.

Der Kaufpreis wird bei Abschluss nach Anpassung an Nettoschuld und normalisiertes Arbeitskapital in Cash ausgezahlt werden.

Der Abschluss der Transaktion hängt von der Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden ab, welche für die zweite Hälfte 2017 erwartet wird.

Beschreibung der erworbenen Vermögenswerte
Das als Joint Venture mit gleichen Anteilen von Orkla und Hydro im Jahr 2013 gegründete Unternehmen Sapa ist ein höchst erfolgreicher Aluminiumlösungsprovider und das größte Aluminiumextrusionsunternehmen der Welt. Sapa operiert in den Geschäftsbereichen Extrusion Europa, Extrusion Nordamerika, Präzisionsrohre und Bausysteme, beschäftigt 22.400 Mitarbeiter und ist in 40 Ländern zuhause.

Vorstand und Geschäftsführung von Sapa
Zur Zeit dieser Bekanntmachung besteht der Vorstand von Sapa aus sechs Personen. Die Vorstandsmitglieder werden in folgender Tabelle präsentiert. Mit Abschluss der Transaktion wird Hydro 100-prozentiger Besitzer von Sapa und wird eine entsprechende Änderung der Zusammensetzung des Unternehmensvorstand durchführen.

Peter A. Ruzicka Vorstandsvorsitzender
Eivind Kallevik Vorstandsmitglied
Anne-Lene Midsheim Vorstandsmitglied
Terje Andersen Vorstandsmitglied
Kenneth Hertz Vorstandsmitglied
Tor Egil Skulstad Vorstandsmitglied

Zum Zeitpunkt dieser Bekanntmachung besteht das Geschäftsführungsteam von Sapa aus zehn Personen.

Egil Hogna Präsident und Geschäftsführer
Karl Eichinger EVP und CFO
Katarina Nilsson EVP HR und Organisation
Florian Krumbacher EVP und General Counsel
Rafael Fuertes EVP Strategie und Innovation
Erika Ahlqvist EVP Kommunikation und CSR
Charlie Straface EVP und Geschäftsbereichsleiter - Extrusion Nordamerika
Sergio Vendrasco EVP und Geschäftsbereichsleiter - Präzisionsrohre
John Thuestad EVP und Geschäftsbereichsleiter - Extrusion Europa
Salvador Biosca EVP und Geschäftsbereichsleiter - Bausysteme

Es wurden individuelle Weiterbeschäftigungsvereinbarungen mit dem Managementteam von Sapa abgeschlossen. Die Gesamtkosten für die Selbstbehaltungsmaßnahmen werden auf ca. 20 Millionen NOK geschätzt. Orkla und Hydro werden die Selbstbehaltungskosten gemeinsam aufbringen.

Vorgesehener zeitlicher Ablauf
Unterzeichnung des Anteilskaufvertrags (SPA): 10. Juli 2017
Veröffentlichung des Informationsmemorandums: Innerhalb von 30 Werktagen nach Unterzeichnen der für den Abschluss notwendigen Kartellgenehmigungen für den Vertrag: Brasilien, Kanada, China, EU, Türkei
Abschluss der Transaktion: Erwartet für die zweite Hälfte 2017
Finanzierungsaktivitäten: Zweite Hälfte 2017/2018  


Aktualisiert am: 11. Juli 2017