Skip to content
EN / DE / FR / NL

Erklärung zur Modern Slavery Transparency

Die Erklärung zur Modern Slavery Transparency von Hydro wurde entwickelt, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen, die im britischen Modern Slavery Act 2015 (gültig für Hydro ab 2016) und im Australia Modern Slavery Act 2018 (gültig für Hydro ab 2020) festgelegt sind.

Die Meldepflicht gilt für Hydro als Warenlieferant mit einem Gesamtumsatz von 36 Mio. GBP oder mehr in Großbritannien und mehr als 100 Mio. AUD in Australien. Die Erklärung gilt für Norsk Hydro ASA und seine konsolidierten Tochterunternehmen. Dazu gehören unter anderem die hundertprozentigen Produktionseinheiten Hydro Aluminium Deeside Ltd, Hydro Building Systems UK Ltd., Hydro Components UK Ltd und Hydro Extrusion UK Ltd in Großbritannien sowie die hundertprozentige Holdinggesellschaft Hydro Aluminium Australia Pty Limited in Australien. Letztere ist Eigentümer von Hydros 12,4 %igem Anteil an dem Joint Venture Tomago Aluminium Smelter und der Tomago Aluminium Smelter-Verwaltungsgesellschaft Tomago Aluminium Company Pty. Unternehmen, die nicht vollständig im Besitz von Hydro sind, aber von Hydro kontrolliert werden, können unterschiedliche Richtlinien haben. Wir glauben, dass ihre relevanten Richtlinien mit denen von Hydro übereinstimmen.

Die Erklärung zur Modern Slavery Transparency in Großbritannien und Australien wird vom Verwaltungsrat der Muttergesellschaft Norsk Hydro ASA genehmigt.