Skip to content
Stephanie_jobber_02.jpg

Expertenmeinung

„Wir wollten einen Stuhl komplett aus Aluminium machen. Er sollte weitgehend aus Recyclingmaterial bestehen und musste leicht, erschwinglich, bequem und optisch ansprechend sein”, erklärt Stephanie Hornig, Leitende Möbeldesignerin im Tom Dixon Studio. 

Schönheit durch Nachhaltigkeit

Sie ist der kreative Kopf hinter den Einrichtungsgegenständen und Möbeln des Londoner Designstudios und auch für die Partnerschaften mit anderen Unternehmen zuständig.

Es gibt nicht allzu viele Aluminiumstühle. Eine spannende Herausforderung für uns!“ 
– Stephanie Horning, Tom Dixon Studio

Den Materialcharakter wahren 

Die Designer wollten die Feinheit von Aluminium hervorheben und dessen Merkmale gezielt herausarbeiten. 

„Wir haben die Leichtigkeit, Umformbarkeit und Recyclingfähigkeit des Materials betont. Und durch die Fertigung hier im Land hält sich die Kohlenstoffbilanz des Stuhls in Grenzen“, sagt Hornig.

„Unsere Zusammenarbeit mit Hydro ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit von Design und Industrie, bei der beide Seiten voneinander gelernt haben.“

Portrait of Stephanie Hornig

Die Regeln ändern 

Jede Pioniertat muss Hindernisse überwinden. Die Designer mussten die Aluminiumkomponenten funktional aufeinander abstimmen, ohne Abstriche beim Gesamtdesign zu machen.  

„Der alte Spruch, dass Erfolg nicht vom Himmel fällt, gilt auch für unseren Stuhl. Die Designer von Dixon wachsen mit ihren Herausforderungen und freuen sich über den Austausch mit Experten aus anderen Bereichen. Sie haben viel über Strangpressprofile, Bleche und Biegeverfahren gelernt“, sagt Hornig.  

„Die Experten leisten Außergewöhnliches und haben mich mit ihren Lösungen erstaunt.“  

Chair small.jpg

Unvergängliche Inspiration 

Das Ergebnis der Kooperation ist ein zeitloses Möbelstück: Ein Hingucker mit klarer Formgebung, der seine Aluminiumwurzeln nicht verleugnet.  

„Der Stuhl besteht aus drei Teilen: einer leichten, bequemen Schale aus gepresstem Aluminium und zwei Füßen, die in einem kundenspezifischen Strangpressverfahren geformt wurden. Der stapelbare Stuhl ist für den Innen- und Außenbereich geeignet.“ 

„Für mich symbolisiert er den neuen Archetyp eines Aluminiumstuhls. Er lässt ahnen, welche Gestaltungsmöglichkeiten uns dieses Material bietet. Ich wünsche mir, dass er auch andere Designer zur Arbeit mit Aluminium inspiriert“, sagt Hornig. 

Recommended for you