Skip to content
Loopi

Stories by Hydro

Volle Fahrt voraus – mit dem innovativen und modularen Kinderwagen von Loopi

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und des Zero-Waste-Gedankens freut es uns, dass wir das innovative Schweizer Start-Up Loopi für Hydro Nenzing gewinnen konnten.

Das nennen wir mal Problemlöser! Das Gründungsteam von Loopi hatte ein großes Problem erkannt, vor dem wahrscheinlich die meisten Familien stehen, und entwickelte hierfür eine innovative Lösung. Aber worum geht es hier genau?

Das Problem

Den richtigen Kinderwagen zu finden ist nicht einfach und zeitintensiv. Hat die Familie dann den vermeintlich passenden Kinderwagen gefunden, ändern sich mit dem Größerwerden des Kleinkindes die Bedürfnisse laufend. So kommt es, dass ca. 50% der Eltern mit ihrer Entscheidung über den Kinderwagen trotz langer Entscheidungsfindungsphase nicht zufrieden sind und rund 25% der Eltern mehr als drei Kinderwagen zuhause haben, um alle Bedürfnisse zu erfüllen. Und wo landen wohl all die nicht mehr gebrauchten, aber nach wie vor einwandfrei funktionierenden Kinderwagen, sobald die Kinder rausgewachsen sind? Alle Kinderwagen enden irgendwann auf dem Sperrmüll. Das kostet viel Geld, verursacht Unmengen an Müll, es ist Ressourcenverschwendung und belastet unsere Umwelt.

Die Lösung: Der Alleskönner

So entstand der Gedanke, einen Kinderwagen zu entwickeln, der modular aufgebaut ist, repariert und wiederverwendet werden kann. Die Einzelteile werden nach der Rückgabe des Kinderwagens wieder aufbereitet und am Ende ihrer Lebensdauer recycelt und in den Kreislauf zurückgegeben. Um den Mehrwert noch zu steigern, sind die Kinderwagen so aufgebaut, dass sie flexibel an geänderte Bedürfnisse angepasst werden können.

Das Produkt ist jedoch nur ein Baustein des Gesamtkonzepts. Dahinter versteckt sich auch ein modernes und zukunftsweisendes Geschäftsmodell. Denn die Kinderwagen sollen nicht mehr zum Verkauf angeboten werden, sondern sind nur im flexiblen Abo-Modell erhältlich. Am Ende der Nutzungsdauer können Eltern den Kinderwagen wieder zurückgegeben. Loopi testet diese, Einzelteile werden gegebenenfalls repariert oder ausgetauscht und nach Reinigung und Aufbereitung stehen diese dann für die nächste Familie zur Verfügung. Ganz unter dem Motto „Sharing is Caring“. Denn es ist Zeit für einen Wandel: Weg vom Besitzen, hin zum Benutzen und einem bewussteren Konsum.

Loopi-Profil für Kinderwagen

Der Weg bis hierher war sehr steinig. Die Co-Founder hatten zu Beginn des Entwicklungsprozesses versucht, die handelsüblichen Kinderwagen auseinander zu bauen, um als Ergebnis festzustellen, dass diese Kinderwagen nicht für eine Reparatur konzipiert wurden. Denn bei den standardmäßigen Kinderwagen, sind die Einzelteile durch Nieten verbunden. Dadurch kann der Kinderwagen nicht einfach demontiert und wiederaufbereitet werden bzw. Einzelteile können nicht ausgetauscht werden.

Das Loopi Team entwickelte daraufhin einen Kinderwagen, der anstelle von Nieten ein innovatives Verbindungssystem hat. „Das Innovations-Highlight muss sich jetzt im Alltag bewähren. Ziel ist es, dass jede/-r das Verbindungssystem einfach und schnell bedienen kann, nicht nur die Händler/-innen, sondern es sollen auch die Kundinnen und Kunden befähigt werden, Teil des Ganzen zu werden“, erzählt Marco Tramontano, Product Development Coach/Engineer bei Loopi. 

„Es ist wirklich ein sehr spannender Weg, den wir gehen, aber auch risikobehaftet. Es ist eine neue, bisher noch nicht so da gewesene Produktidee und zusätzlich ein Geschäftsmodell, dass es so noch nicht gibt.“ Loopi hat somit nicht nur eine Challenge, der sie sich stellen müssen, sondern 1000-Mini-Challenges, und jede/-r leistet seinen Beitrag, um diese Idee voranzubringen. „Wir freuen uns zu sehen, dass unsere Geschäftsidee den Nerv der Zeit trifft und dass das Projekt so viel Zuspruch findet,“ so Mirco Egloff, Co-Founder bei Loopi.

Zukunftsfaktor Nachhaltigkeit

Loopi liegt das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen und sie wollen bei ihrer Kundschaft das Bewusstsein für die Kreislaufwirtschaft schärfen. Die Kinderwagen werden im Sinne eines nachhaltigen Geschäftsmodelles als Dienstleistung angeboten, damit verlängert sich der Lebenszyklus des Kinderwagens weit über die Bedürfnisse einer einzigen Familie hinaus. Des Weiteren will Loopi mit ausgewählten Materialien ihren CO2-Fußabdruck reduzieren und die einzelnen Materialien bestmöglich wieder in den Kreislauf zurückzuführen. Erst wenn eine Reparatur nicht mehr möglich ist, werden die Einzelteile ausgetauscht und rezykliert.

It’s a Match

Durch die Gemeinsamkeiten und die nachhaltigen Wertvorstellungen ist schnell eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit entstanden. „Es ist ein sehr intensives Projekt mit einem offenen und spannenden Austausch. Loopi ist ein ganz neues und junges Unternehmen, aber mit einer zukunftsweisenden Idee. Es macht Spaß, Teil der Entwicklungsgeschichte zu sein und mit unseren Aluminiumlösungen einen wertvollen Beitrag zu einem innovativen Produkt leisten zu können,“ so Gianluca Siena, Hybrid Sales Manager Hydro Nenzing.

mit Loopi in einem digitalen Workshop

Schnell war klar, dass für das angefragte Profil das CO2-emissionsarme Rohmaterial Hydro REDUXA verwendet werden soll, dass sich durch einen der geringsten Klimabilanzwerte, der heute auf dem Markt erhältlich ist, auszeichnet. 

Hydro pflegt als Full-Service-Anbieter einen regen Austausch mit Loopi. Angefangen hat das bereits in der Entwicklungsphase mit unseren Expert:innen aus unterschiedlichen Bereichen wie Nachhaltigkeit, Hydro EcoDesign, Design und Konstruktion uvm.

„Loopi ist ein Musterbeispiel für einen Multi-Channel-Approach, da der Kunde im direkten Austausch mit den unterschiedlichen Experten von Hydro ist, um eine optimale Lösung zu finden“, erzählt Gianluca.

Auch Loopi ist sehr glücklich über die gute Zusammenarbeit und den Austausch. „Wie bei jedem Projekt gab es hier und da noch Stellschrauben, die nachgebessert werden mussten, z. B. in der Oberflächengestaltung. Das Projektmanagement bei Hydro funktioniert sehr gut. Im direkten Dialog konnten wir unsere Anforderungen mitteilen und wir haben dann gemeinsam eine Lösung gefunden, die für alle Beteiligten optimal ist,“ so Marco Tramontano.

Das Projekt steht erst am Anfang und auch die Zusammenarbeit zwischen Loopi und Hydro soll noch ausgeweitet werden. Für die Zukunft sind weitere Ideen hinsichtlich Material, Hydro EcoDesign und Lebenszyklusanalyse, aber auch rund um die Themen Materialrückgabe und Recycling-Loop im Gespräch.

And what‘s next?

Ganz gemäß der bekannten agilen Start-up-Methodik beginnt Loopi bereits Erfahrungen zu sammeln mit einem Abo-Modell für Kinderwagen. Mit der Firma Bugaboo gibt es jetzt bereits eine Partnerschaft. Weitere Informationen und News aus der Loopi-Welt finden sich hier www.loopi.ch.

Strangpressprofile Hydro Extrusions Nenzing Hydro REDUXA

Was wir Ihnen empfehlen