Skip to content

Recycelbar entwickelt von Tom Dixon, hergestellt aus Aluminium von Hydro

Der HYDRO Chair wird diese Woche vom Tom Dixon Studio vorgestellt. Der Stuhl ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen dem britischen Designer Tom Dixon und dem norwegischen Energie- und Aluminiumunternehmen Hydro.

The HYDRO Chair
Der HYDRO CHAIR ist aus Aluminium von Hydro gemacht. (Foto: Tom Dixon Studio)

Der neue und innovative Stuhl wird während der digitalen Veranstaltung "24 Stunden in Mailand" vom Tom Dixon Studio am Dienstag, 13. April, vorgestellt. Der HYDRO Stuhl aus recycelbarem Aluminium ist für Langlebigkeit, Multi-Use und vor allem einfaches Recycling ausgelegt; aus 100% Aluminium gefertigt und mit wenigen Komponenten ist er leicht auseinanderzunehmen, wenn er irgendwann in der Zukunft das Ende seiner Lebensdauer als Stuhl erreichen wird.

Tom Dixon ist bekannt für seine Liebe zu Metallen und entschied sich für Aluminium aufgrund seiner passenden Eigenschaften für einen leichten und robusten Stuhl, der auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist.

„Ich war schon immer besessen von Materialien und vor allem Aluminium. Es ist ein Metall, das ich unglaublich interessant mit seinen endlosen Möglichkeiten in Bezug auf Formen und Oberflächenqualitäten finde. Die Möglichkeit, mit den Top-Aluminium- und Materialexperten der Branche zusammenzuarbeiten, war eine Gelegenheit, die ich nicht ablehnen konnte“, sagt Tom Dixon, Gründer und Creative Director des Tom Dixon Studio.

Tom Dixon with the HYDRO Chair
Tom Dixon liebt die Arbeit mit Aluminium, weil es unendliche Formgebungen ermöglicht. (Foto: Tom Dixon Studio)

Aluminium ist eines der wenigen Materialien, das endlos recycelt werden kann, ohne seine Eigenschaften zu verlieren, und ist daher ein ideales Material für eine Kreislaufwirtschaft, die mit weniger Aufwand mehr schafft.

„Die Zukunft braucht Kreislauf-Materialien. Wir müssen Produkte entwerfen, die länger leben, recycelt und wiederverwendet werden können. Das Verständnis von Materialeigenschaften und Herstellungsprozessen wird dazu beitragen, nachhaltigere Produkte zu schaffen, die schon passend für Recycling oder Wiederverwendung entwickelt wurden. Deshalb ist wichtig, dass Designer und Hersteller zusammenarbeiten“, sagt Hilde Kallevig, Leiterin Brand & Marketing bei Hydro.

Inspiriert von der Automobilproduktion

Als sich die technischen Experten von Hydro und das Dixon-Team Ende 2018 zum ersten Mal trafen, bestand die Designherausforderung darin, den Sitz eines Metallstuhls in einem Einzelstück zu formen. Dies ist keine leichte Aufgabe und erforderte umfangreiche Forschung in verschiedenen Technologien. Die Produktion musste Kosten, Design, Praktikabilität und technische Machbarkeit in Einklang bringen.

Experten von Hydro und dem Dixon-Team kamen in enger Zusammenarbeit zu einer Lösung:

  • Als Innovation in der Aluminiumtechnologie entsteht der HYDRO Chair durch das Verwenden superplastischer Umformungen von Aluminiumlegierungen, die ursprünglich für die Automobilindustrie entwickelt wurden. Das Ballonmuster wurde durch Blasbildung des Metalls (Superplastisch-Umformung) bei hohen Temperaturen und folgendem Laserzuschnitt durch Roboter erreicht.
  • Diese Methoden wurden in der Automobilindustrie entwickelt, um tiefe und komplexe Formen zu machen, und waren noch vor wenigen Jahren unmöglich.
  • Das Aluminium lässt sich beim Erhitzen auf ein Vielfaches seiner ursprünglichen Größe strecken, ohne Risse formgerecht.
  • Durch die Nutzung des Aluminium-Know-hows von Hydro und den Einsatz der speziell entwickelten Superplastisch-Legierungen der Serie 5000 ist der Stuhl leicht, aber robust und für den Einsatz auch im Freien gefertigt.

Eine limitierte erste Ausgabe des Stuhls wird ab dem 13. April exklusiv im Online-Shop von Tom Dixon verkauft, von Tom Dixon Hubs auf der ganzen Welt und ausgewählten internationalen Partnern. Der Preis beträgt jeweils 2.021 £.

Zur Zusammenarbeit von Hydro und Tom Dixon:

  • Tom Dixon ist ein britischer Designer mit Sitz in London mit Niederlassungen in New York, Hongkong, London, Los Angeles und Tokio. Tom Dixon Studio ist spezialisiert auf Innenarchitekturprodukte, insbesondere auf Metalle, einschließlich Möbel, Beleuchtung und Zubehör.
  • Die Experten von Hydro arbeiten eng mit Kunden wie Designern und Architekten zusammen, um zu beraten, wie man in Aluminium am besten gestaltet – und wie Design für Recycling am Reißbrett beginnt.
  • Die Zusammenarbeit zwischen Hydro und Tom Dixon begann Ende 2018 mit dem Ziel, einen 100% recycelbaren Stuhl zu entwerfen und zu produzieren. Das Ergebnis ist drinnen und draußen nutzbar, extrem leicht und stapelbar – ein sehr praktischer Stuhl für viele Anwendungen.
  • Hergestellt und geformt wurde der Stuhl von Verbom, einem führenden Blechbearbeiter, der sowohl Design und Fertigung von Blechprodukten und -bauteilen als auch die Entwicklung von Werkzeugen dafür als Dienstleistung anbietet.
  • Hydro produziert mehr als 70 % seines Aluminiums aus erneuerbaren Energiequellen, sein Aluminium gehört damit zu den ökologisch vorteilhaftesten der Welt. 75 % alles jemals produzierten Aluminiums sind noch in Gebrauch. Doch Recycling von Aluminium, sobald es wieder für neue Nutzungen verfügbar wird, ist der Schlüssel für eine Kreislaufwirtschaft.
  • Den Stuhl präsentiert das Tom Dixon Studio bei seinem digitalen Event „24 Stunden in Mailand“ am Dienstag, 13. April, wenn die weltweit führende Designwoche, Salone Del Mobile, eigentlich hätte beginnen sollen. Die Designwoche wurde aufgrund der aktuellen Situation auf September verschoben.
  • Verfolgen Sie die Tom Dixon Studio x Wallpaper * Magazin Store Diskussion zum HYDRO Chair auf Instagram live, am Dienstag, 13. April, um 13:00 Uhr MESZ. Folgen Sie auf Instagram @tomdixonstudio, um eine Benachrichtigung zu erhalten, sobald der Live-Event beginnt.

Contact

Ina Strander John

Ina Strander John

Communication Manager

Recommended for you