Skip to content

Formulare zur Offenlegung der Sicherheit von Rückständen

Die Rückstandslager und Bauxitrückstände von Hydro werden gemäß den einschlägigen Vorschriften betrieben. Für aktive Speicher folgen wir freiwilligen Best Practices und Audits werden von internationalen Dritten durchgeführt. Hydro hat sich verpflichtet, den Global Industry Standard für Tailings Management (GISTM) umzusetzen.

Von Hydro betriebene Rückstandsanlagen mit „extremen“ oder „sehr hohen“ potenziellen Folgen werden bis zum 5. August 2023 der Norm entsprechen. Andere von Hydro betriebene Rückstandsanlagen, die sich nicht in einem sicheren Schließzustand befinden, werden bis 5 mit der Norm übereinstimmen August 2025. Zusätzlich zu den Tailings-Dämmen in Paragominas und den Bauxitrückständen in Alunorte hat Hydro Tailings-Dämme in Schwandorf und Stulln in Deutschland geschlossen, die unter die GISTM-Verpflichtung fallen. Hydro ist Mitglied von ICMM, einem der drei Mitveranstalter von GISTM neben dem UN-Umweltprogramm (UNEP) und PRI, einer Investoreninitiative in Partnerschaft mit der UNEP-Finanzinitiative und dem UN Global Compact.

Informationen zu jedem Tailings-Damm werden gemäß den Empfehlungen der Investor Mining & Tailings Safety Initiative gegeben, die von einem Lenkungsausschuss unter Vorsitz des Church of England Pensions Board und des schwedischen Ethikrates der AP Funds geleitet wird.