Skip to content

Aluminium wegweisend auf der IAA 2009

Die meisten der führenden Automobilhersteller der Welt präsentieren ihre neuesten Modelle auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2009 in Frankfurt. Hydro als Lieferant von Aluminiumbauteilen und -systemen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Zu den Neuheiten auf der 63. Ausstellung gehören Weltpremieren von Audi, BMW, Opel, Peugeot und Renault. Allein zehn der Modelle von diesen Herstellern enthalten Teile und Systeme aus Aluminium von Hydro.

„Es ist erfreulich, die Entwicklung der neuen Modelle und den steigenden Anteil von leichten Aluminiumbauteilen und -systemen zu sehen“, erklärt Salvador Biosca, der Leiter des Automotive-Geschäfts von Hydro auf Basis stranggepresster Aluminiumprofile.

„Wir setzen auf unsere Kunden in der Automobilbranche und arbeiten bereits an der nächsten Runde mit Projekten.“

Führend für den Leichtbau

Hydro ist der führende Anbieter von Aluminiumanwendungen für die Automobilhersteller und technologisch führend in mehreren Bereichen, unter anderem bei Crash-Management-Systemen, Wärmetauschern, Getrieben und Radaufhängungen.

Das Unternehmen beliefert sowohl OEM-Kunden als auch Zulieferer für die Automobilindustrie. Die Produktpalette umfasst je nach Anwendung Walzprodukte – Bänder und Bleche – oder Aluminiumprofile.

Die Modelle, die auf der IAA erstmals vorgestellt werden, verwenden das Front- und Heckstoßfängersystem von Hydro, Monobeam-Lösungen, Hilfsrahmen und Überrollschutzsysteme. Dabei handelt es sich um folgende Modelle:

  • Opel Astra, Front- und Heckstoßstange
  • Rolls-Royce Ghost, Front
  • Audi R8 Spyder, Überrollschutz
  • Peugeot 5008 MPV, Heckstoßstange

Mehr Walzband für Karosseriebleche

Außerdem liefert Hydro flachgewalzte Aluminiumbänder für Karosserieteile für die neue BMW 5er Reihe, für den Mercedes-Benz E Kombi und für alle Ausführungen der verbesserten C-Klasse sowie für den aktuellen Porsche Panamera.

„Dank unseres neuen Produktionszentrums und der Durchlaufglühlinie in Deutschland können wir Aluminiumbänder für alle Arten von Karosserieteilen liefern“, berichtet Pascal Wagner, der für das Automotive-Geschäft von Hydro im Bereich Walzerzeugnisse zuständig ist.

Hydro liefert im Allgemeinen keine gewalzten und gepressten Rohrteile direkt an die Automobilhersteller, sondern an andere Zulieferer. Obwohl dies eine präzise Aussage hinsichtlich der neuen Modelle erschwert, meint Biosca, dass die meisten, die auf der IAA in Frankfurt vorgestellt werden, Aluminium von Hydro in den Wärmetauschersystemen enthalten.

Nachhaltige Mobilität

Der Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) ist Veranstalter der IAA 2009, auf der zunächst zwei Tage lang Fachveranstaltungen für die Branche und die Presse stattfinden, bevor die IAA am 19. September ihre Tore für die Besucher öffnet. Bis zum 27. September sind etwa 700 Aussteller, darunter mehr als 60 Automobilhersteller, vor Ort.

Das Motto der IAA 2009 — “Erleben, was bewegt” — nimmt den Leitgedanken einer nachhaltigen Mobilität auf, wobei die weitere Reduktion des Treibstoffverbrauchs und des Kohlenstoffdioxidausstoßes im Mittelpunkt steht.

„Wir haben in den vergangenen zwei Jahren diese Strategie konsequent umgesetzt und die CO2-Emissionen unserer Neufahrzeuge deutlich gesenkt. So gingen 2007 die CO2-Emissionen insgesamt um 2 Prozent, 2008 um 3 Prozent zurück“, so der Präsident des VDA Matthias Wissmann.