Skip to content

Hydro erhöht Bearbeitungspreis für Walzprodukte

Hydro hebt seinen Basisbearbeitungspreis für unbeschichtete Aluminiumwalzprodukte im Bereich General Engineering an. Diese Erhöhung gilt ab sofort für alle noch nicht vereinbarten Liefermengen und für alle Legierungen und Qualitäten.

Seit Ende des Jahres 2008 müssen Hydro und die sonstige Aluminiumindustrie massive Preissenkungen für gewalzte Aluminium-Standardprodukte akzeptieren. Diese konnten in den ersten Monaten noch durch Kosteneinsparungen bei der Herstellung teilweise kompensiert werden.

Die jüngsten Preisentwicklungen lassen jedoch eine nachhaltige Belieferung mit Standardprodukten im Bereich General Engineering nicht weiter zu – selbst dann nicht, wenn sich die Belegung der Walzwerke insgesamt wieder dem Niveau der Vorjahre nähern würde.

Um der reduzierten Nachfrage in 2009 Rechnung zu tragen, hat Hydro in den einzelnen Walzwerken verschiedene personelle und organisatorische Maßnahmen getroffen, die vom Abbau von Überstunden über Kurzarbeit bis zu einer Verlängerung der Werksferien reichen. Auch in deutschen Werken gibt es in diesem Jahr erstmals seit vielen Jahren wieder einen Sommerstillstand. Dadurch wurde ein Gleichgewicht zwischen Auftragseingang und derzeitiger Produktionskapazität geschaffen.

Als einen weiteren Schritt zur mittelfristigen Nachhaltigkeit des Bereichs General Engineering erhöht Hydro den Bearbeitungsbasispreis für alle unbeschichteten General-Engineering-Walzprodukte um 20 Euro je Tonne. Die Erhöhung gilt ab sofort.