Skip to content

Walzbarrenwucht am Flughafen Düsseldorf

Die Fotoausstellung „Deutsche Technikstraße“ zeigt noch bis 25. Oktober am Flughafen Düsseldorf, warum Technik so viele Menschen so fasziniert. Und wo: zum Beispiel in den Werken von Hydro.

Auf Tournee schickt die VDI-Initiative SACHEN MACHEN insgesamt 44 Fotografien, unter anderem das Bild eines im Rheinwerk von Hydro in Neuss soeben gegossenen Aluminium-Walzbarrens. Wie Elefantenhaut mutet die silbergraue Oberfläche des 20-Tonners an, aus dem später dünne Folien für zig Millionen Deckel gewalzt werden, die Joghurt länger frisch halten und danach für ihre nächste Nutzung recycelt werden, immer wieder.

Fotograf Ernsting vereint Kunst und Technik

Die Aufnahmen des mehrfach ausgezeichneten Fotografen Thomas Ernsting zeigen, zurzeit im Abflugbereich des Terminal B, technische Errungenschaften, Innovationen und neue Verfahren. Sie vereinen zwei Welten: Kunst und Technik.

Eröffnet wurde die Fotoausstellung von Dr. Willi Fuchs, Sprecher der Initiative SACHEN MACHEN und VDI-Direktor: „Es ist sehr wichtig, nicht nachzulassen, für den Technikstandort Deutschland und die technischen Berufe zu werben.“ Denn nur so könne die Marke „Made in Germany“ weiterhin exzellent bleiben - mit oft schier atemberaubender Ingenieurkunst, die tagtäglich unser Leben einfacher und angenehmer macht.

Mit der Deutschen Technikstraße werden innovative Unternehmen,  Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Technik-museen gemeinsam in der Öffentlichkeit dargestellt und Spitzenleistungen des „German Engineering“ abgebildet. Nach der Publikation des MERIAN extra „Deutsche Technikstraße“ stellt nun die Fotoausstellung die Deutsche Technikstraße auf eine unterhaltsame und emotionale Art vor, um Menschen für Technik und den Technikstandort  Deutschland zu begeistern.

 

Die Ausstellung ist bis zum 25. Oktober 2009 in Düsseldorf zu sehen. Ab Ende November gastiert die Schau in Aachen. Weitere Informationen unter: www.deutsche-technikstrasse.de