Skip to content

KfW-Westarkade weltweit bestes Hochhaus 2011

Der Neubau am KfW-Hauptsitz in Frankfurt enstand mit Sonderkonstruktionen der Hydro-Bausystem-Marke WICONA - und erhielt jetzt in Chicago den "CTBUH 2011 Best Tall Building in the World Award” des internationalen Council on Tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH).

Die Kriterien sind herausragende Architektur, technische Innovationen, hohe Energieeffizienz und positive Wirkungen auf das Stadtumfeld und die Bewohner. Sauerbruch Hutton Architekten erhielten den Preis für das Projekt.


„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, die dieses außergewöhnliche Gebäude bekommen hat. Die Westarkade sehen wir als Symbol dafür, dass es möglich ist, sehr hohe Energieeffizienz mit eindrucksvoller Architektur zu verbinden“, sagt Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe.Schon von weitem sichtbar: die attraktive Fassadengestaltung mit Elementen in drei Farben, ausgeführt als Doppelfassade in Elementbauweise. Die Konstruktion der „inneren Fassade“ basiert auf dem Fenstersystem WICLINE 77 mit verdeckt liegenden Flügeln bzw. Festverglasungen. Für die „äußere Fassade“ wurde mit der FKN Fassaden GmbH & Co. KG aus Neuenstein eine Sonderkonstruktion entwickelt. Sie erscheint im Grundriss betrachtet geschuppt. Teile dieser Doppelfassade sind polygonal gestellt, damit die im Grundriss einem Blatt ähnliche Form entsteht.

Bereits im Sommer hatte das Gebäude den Preis der CTBUH für die Region Europa gewonnen. Mit einem Primärenergieverbrauch von nur 98 KWh/m² pro Jahr gehört die Westarkade zu den Bürogebäuden mit den höchsten Ökostandards weltweit.

Das CTBUH am Illinois Institute of Technology in Chicago fördert den Austausch zwischen Architekten, Ingenieuren und Konstrukteuren von hohen Gebäuden. Die Ehrung nahmen Axel Hinterthan (KfW), Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton (Sauerbuch Hutton) in der „Crown Hall“ des berühmten deutschen Architekten Mies Van der Rohe in Chicago entgegen.