Skip to content

Viertes Quartal 2013: Verbesserung bei Alunorte, Saisoneffekte und niedrigere Stromerzeugung

Das bereinigte Ergebnis von Hydro vor Finanzposten und Steuern (EBIT) reduzierte sich im vierten Quartal auf 483 Millionen NOK, im dritten Quartal hatte es 659 Millionen NOK betragen. Ausschlaggebend für den Rückgang waren Saisoneffekte und eine niedrigere Stromerzeugung.

Für das Gesamtjahr stieg das bereinigte EBIT auf 2.737 Millionen NOK, während es sich 2012 auf 1.297 Millionen NOK belaufen hatte. Zur positiven Entwicklung trugen Kosteneinsparungen, gute Ergebnisse der Aluminiumhütte Qatalum sowie höhere Produktprämien bei, obwohl die Aluminiumpreise weiterhin auf einem niedrigen Niveau lagen.

  • Bereinigtes EBIT in Höhe von 483 Millionen NOK
  • 300 US-Dollar-Programm abgeschlossen, Einsparungen in Höhe von 1,5 Milliarden NOK
  • Anstieg der Produktion bei Alunorte, ausgeglichen durch ICMS Steuern
  • Ergebnis von Primary Metal steigt infolge von Versicherungsleistungen für Qatalum
  • Saisoneffekte im Verarbeitungsbereich, niedrigere Stromerzeugung
  • Vorgeschlagene Dividende für 2013: 0,75 NOK je Aktie
  • Erwarteter Anstieg der Aluminiumnachfrage 2014: 2-4 Prozent außerhalb von China

„Umfassende Verbesserungsprogramme haben unsere Ergebnisse für 2013 gestärkt, trotz Marktunsicherheit und niedriger Aluminiumpreise. Auch wenn weiterhin Unsicherheit herrscht, beginnt das Jahr 2014 mit einer freundlichen Tendenz, da wir davon ausgehen, dass die diesjährige Nachfrage nach Aluminium in der Welt außerhalb von China leicht höher sein wird als die Produktion“, sagt Svein Richard Brandtzæg, Vorsitzender der Konzernleitung von Hydro.

Das bereinigte EBIT im Geschäftsbereich Bauxite & Alumina verbesserte sich im vierten Quartal dank einer höheren Produktion in der brasilianischen Tonerderaffinerie Alunorte, nachdem es 2013 zu einigen Produktionsunterbrechungen gekommen war. Allerdings haben an ICMS Steuern geknüpfte Forderungen dies ausgeglichen.

„Ich freue mich, berichten zu können, dass die Produktion bei Alunorte wieder das Niveau von 2012 erreicht hat, was eine stabile Versorgung mit erstklassiger Tonerde bedeutet. Ein stabiler und guter Betriebsablauf bei Alunorte bleibt auch 2014 eine unserer Top-Prioritäten", erklärt Brandtzæg. „Stabile und vorhersehbare Rahmenbedingungen sind nämlich ausgesprochen wichtig für Hydro, ganz gleich wo wir tätig sind, und eine Grundvoraussetzung für ein langfristiges Engagement. Wir führen Gespräche mit den brasilianischen Behörden und tun unser Äußerstes um sicherzustellen, dass das auch in Brasilien der Fall ist.“

Das 300 US-Dollar-Programm für die unternehmenseigenen Hütten von Hydro wurde am Ende des Jahres abgeschlossen und hat im Vergleich zum Kostenniveau 2009 zu jährlichen Verbesserungen in Höhe von 1,5 Millionen NOK geführt.

„Nach vier Jahren harter Arbeit ist es ein Meilenstein für Hydro, das ehrgeizigste Verbesserungsprogramm der Branche abgeschlossen zu haben. Wir verfolgen mit unverminderter Intensität Möglichkeiten in allen Teilen unserer Tätigkeit, um unsere Robustheit weiter zu verbessern", sagt Brandtzæg.

Das bereinigte Ergebnis (EBIT) für den Geschäftsbereich Primary Metal verbesserte sich im vierten Quartal gegenüber dem dritten Quartal, hauptsächlich aufgrund der Versicherungsleistungen, die an das Feuer im Kühlturm in der Anlage von Qatalum in Katar im Jahr 2012 geknüpft sind.

Metal Markets erreichte dank höherer Margen und besserer Ergebnisse der Beschaffungs- und Handelstätigkeit ein höheres bereinigtes EBIT im Quartal.

Das bereinigte EBIT im Geschäftsbereich Rolled Products sank im vierten Quartal, ausschlaggebend dafür waren vor allem der saisonale Absatzrückgang und mehr Instandhaltungsarbeiten.

Das bereinigte EBIT im Geschäftsbereich Energy reduzierte sich im vierten Quartal im Vergleich zum dritten Quartal. Hauptgrund dafür war die niedrigere Stromerzeugung als im vorhergehenden Quartal, als diese ungewöhnlich hoch gewesen war.

Das bereinigte EBIT für Sapa, das 50-50 Gemeinschaftsunternehmen für Strangpressprodukte, sank im vierten Quartal, bedingt durch ein saisonal schwächeres Quartal und Kosten in Verbindung mit Wertberichtigungen von Lagerbeständen und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.
Der Cash Flow aus der Geschäftstätigkeit belief sich im vierten Quartal auf 2,5 Milliarden NOK. Der Cash Flow für Investitionstätigkeit betrug 0,9 Milliarden NOK. Die Nettoliquidität von Hydro erhöhte sich um 1,2 Milliarden NOK und betrug am Ende des vierten Quartals etwa 0,7 Milliarden NOK.

Das ausgewiesene Ergebnis vor Finanzposten und Steuern belief sich im vierten Quartal auf minus 3 Millionen NOK. Im ausgewiesenen EBIT sind nicht realisierte Verluste aus Derivaten und negative Metalleffekte mit einem Gesamtbetrag in Höhe von 151 Millionen NOK enthalten.

Das ausgewiesene Ergebnis enthält auch einen Verlust von 69 Millionen NOK aus der Veräußerung eines Walzwerkes in Malaysia, Kosten in Höhe von 392 Millionen NOK, die sich an das Leasing-Verhältnis für den Konzernsitz knüpfen, Strafzahlungen in Höhe von 109 Millionen NOK in Verbindung mit einem Vergleich bezüglich Steuerforderungen in Brasilien und Kosten in Höhe von 172 Millionen NOK, die hauptsächlich an Rationalisierungsmaßnahmen bei Sapa geknüpft sind. Zudem sind im ausgewiesenen Ergebnis Gewinne aus Pensionsplankürzungen in Höhe von 390 Millionen NOK enthalten, die an den Übergang zu beitrags-orientierten Pensionsplänen geknüpft sind.

Der Verwaltungsrat von Hydro schlägt für 2013 eine Dividende von 0,75 NOK je Aktie vor, was das Ziel des Unternehmens reflektiert, seinen Aktionären eine Dividende zu zahlen. Die Dividende reflektiert unsere operativen Ergebnisse 2013 und die starke finanzielle Position des Unternehmens, auch unter den unsicheren Marktverhältnissen.

Mehr auf Englisch:

Key financial information
NOK million, except per share data Fourth
quarter
2013
Third
quarter
2013
% change prior quarter Fourth
quarter
2012
% change prior year quarter Year
2013
Year 2012
               
Revenue 16,571 16,146 3% 15,585 6% 64,880 64,181
               
Earnings before financial items and tax (EBIT) (3) 597 >(100)% 704 >(100)% 1,674 571
Items excluded from underlying EBIT 485 62 >100% (532) >100% 1,063 725
Underlying EBIT 483 659 (27)% 172 >100% 2,737 1,297
               
Underlying EBIT:              
Bauxite & Alumina (379) (370) (2)% (73) >(100)% (1,057) (791)
Primary Metal 484 337 44% 58 >100% 1,422 335
Metal Markets 190 111 70% 70 >100% 594 210
Rolled Products 111 182 (39)% 70 59% 627 637
Energy 383 485 (21)% 322 19% 1,653 1,459
Other and eliminations (306) (87) >(100)% (275) (11)% (502) (553)
Underlying EBIT 483 659 (27)% 172 >100% 2,737 1,297
               
Underlying EBITDA 1,578 1,753 (10)% 1,250 26% 7,119 5,827
             
Underlying income (loss) from discontinued operations - 57 (100)% (54) 100% 220 (5)
               
Net income (loss) (758) 321 >(100)% 87 >(100)% (839) (1,331)
Underlying net incomme (loss) 140 393 (64)% (24) >100% 1,610 408
               
Earnings per share (0.39)  0.11  >(100)%  0.06  >(100)%   (0.45) (0.65) 
Underlying earnings per share 0.02 0.14 (83)% (0.01) >100% 0.65 0.21
               
Financial data:              
Investments 971 948 2% 1,107 (12)% 3,586 3,382
Adjusted net interest-bearing debt (9,503) (10,732) 11% (8,304) (14)% (9,503) (8,304)
Key operational information
Alumina production (kmt) 1,452 1,316 10% 1,397 4% 5,377 5,792
Primary aluminium production (kmt) 492 491 - 485 2% 1,944 1,985
Realized aluminium price LME (USD/mt) 1,802 1,822 (1)% 1,940 (7)% 1,902 2,080
Realized aluminium price LME (NOK/mt) 10,916 10,938 - 11,069 (1)% 11,160 12,047
Realized NOK/USD exchange rate 6.06 6.00 1% 5.71 6% 5.87 5.79
Metal products sales, total Hydro (kmt) 777 792 (2)% 731 6% 3,164 3,254
Rolled Products sales volumes to external market (kmt) 226 234 (3)% 226 - 941 909
Power production (GWh) 2,411 2,838 (15)% 2,448 (1)% 10,243 10,307