Skip to content

Zweites Quartal 2014: All-in Metallpreis steigt weiter, saisonal schwächeres Ergebnis für Energy

Hydro weist im zweiten Quartal ein bereinigtes Ergebnis vor Finanzposten und Steuern (EBIT) in Höhe von 544 Millionen NOK aus, während es sich im ersten Quartal noch auf 772 Millionen NOK belaufen hatte. Saisonal bedingte niedrigere Stromerzeugung und Strompreise wirkten sich negativ auf das bereinigte Ergebnis aus, während höhere All-in Metallpreise und bessere Ergebnisse für Primary Metal dies teilweise ausglichen.

  • Bereinigtes EBIT in Höhe von 544 Millionen NOK
  • Höhere All-in Preise für Aluminium und erzielte Preise für Aluminiumoxid
  • Produktion von Alunorte auf Rekordniveau
  • Saisonal bedingte niedrigere Stromerzeugung und -preise
  • Nachfrage nach Aluminium außerhalb von China weiterhin höher als Produktion
  • Vertrag über die Übernahme der Schmelzhütte Søral unterzeichnet


Die Nachfrage nach Aluminium ist weiterhin höher als die Produktion, was zu einem angespannten Markt führt und den All-in Metallpreis auf das höchste Niveau seit 2012 steigen lässt. Wir führen unsere Verbesserungsbemühungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette fort. Qatalum gehört nun bei der Kostenposition zu den 10 besten Aluminiumhütten weltweit“, erklärt Konzernchef Svein Richard Brandtzæg.

Das bereinigte EBIT für das Geschäftsfeld Bauxite & Alumina war weiterhin schwach, aber aufgrund der höheren realisierten Aluminiumoxidpreise und dem steigenden Absatz von Aluminiumoxid im Vergleich zum ersten Quartal 2014 etwas höher. Die positive Entwicklung wurde jedoch durch negative Währungseffekte und höhere Energiekosten aufgrund der ICMS Steuer für das gesamte Quartal größtenteils aufgehoben.

„Ich bin froh, dass die Produktion in der Tonerderaffinerie Alunorte in Brasilien die Rekordmarke von mehr als sechs Millionen Tonnen im Jahr erreicht hat, aber leider sind die Ergebnisse weiterhin schwach. Das Verbesserungsprogramm "From B to A“ verläuft weiter planmäßig und in den kommenden Quartalen dürfte sich das auf die Ergebnisse auswirken“, sagt Brandtzæg.

Das bereinigte Ergebnis für Primary Metal verbesserte sich im zweiten Quartal dank höherer Produktprämien, die teilweise durch niedrigeren Absatz und etwas niedrigere erzielte Aluminiumpreise ausgeglichen wurden.

Metal Markets erzielte im Vergleich zum vorhergehenden Quartal ein niedrigeres bereinigtes Ergebnis, ausschlaggebend dafür waren in erster Linie schwächere Ergebnisse für Sourcing and Trading, was teilweise durch höhere Volumen der Umschmelzanlagen ausgeglichen wurde.

„Es war ein ereignisreiches Quartal. Wir haben eine Vereinbarung zur Übernahme der Schmelzhütte Søral unterzeichnet und deren Produkte passen gut zur Strategie von Hydro, Qualitätsprodukte in den Gießereien herzustellen. Wir haben vier Verträge für Stromlieferungen unterzeichnet und damit die erforderliche Versorgung aus externen Quellen nach 2020 teilweise gesichert. Zudem hat Enova Hydro Zuschüsse zum Bau einer Pilotanlage mit der weltweit energieeffizientesten Ausrüstung gewährt. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zur Zielsetzung von Hydro bis 2020 kohlenstoffneutral zu werden und ein Meilenstein in unserer Strategie, das Portfolio mit Schmelzhütten auf der Basis von Wasserkraft in Norwegen zu entwickeln“, sagt Brandtzæg.

Das bereinigte EBIT des Geschäftsfelds Rolled Products entsprach dem des ersten Quartals.

Im Vergleich zum ersten Quartal 2014 sank das bereinigte Ergebnis für das Geschäftsfeld Energy, hauptsächlich aufgrund saisonal niedrigerer Stromerzeugung und niedrigeren Preisen in unseren Produktionsgebieten.

Die bereinigten Ergebnisse für Sapa verbesserten sich im Quartal, teilweise dank höherer saisonbedingter Absatzvolumen.

Der Cash Flow aus der Geschäftstätigkeit betrug im zweiten Quartal 1,0 Milliarden NOK, darin enthalten sind etwa 0,5 Milliarden Dividende von Qatalum. Der Cash Flow für Investitionstätigkeit betrug 0,7 Milliarden NOK. Die im Quartal ausgezahlte Dividende belief sich auf 1,6 Milliarden NOK. Die Nettoverschuldung von Hydro betrug am Ende des zweiten Quartals etwa 1,9 Milliarden NOK.

Das berichtete Ergebnis vor Finanzposten und Steuern belief sich im zweiten Quartal auf 620 Millionen NOK. Zusätzlich zu den oben genannten Faktoren sind im berichteten EBIT nicht realisierte Gewinne aus Derivaten und positive Metalleffekte in Höhe von 154 Millionen NOK enthalten. Das ausgewiesene Ergebnis enthält auch Kosten in Höhe von 87 Millionen NOK (Anteil von Hydro) bei Sapa, die hauptsächlich an Umstrukturierungen geknüpft sind.

Im vorigen Quartal verzeichnete Hydro einen ausgewiesenen Gewinn vor Finanzposten und Steuern in Höhe von 822 Millionen NOK, darin enthalten waren nicht realisierte Gewinne aus Derivaten in Höhe von insgesamt 170 Millionen NOK. Das ausgewiesene Ergebnis enthielt auch eine Abschreibung in Höhe von 33 Millionen NOK in Verbindung mit der Veräußerung der Gießerei von Hydro in Hannover und Kosten in Höhe von 86 Millionen NOK (Anteil von Hydro) bei Sapa, die vor allem an Rationalisierungsmaßnahmen geknüpft waren.

Das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten belief sich im zweiten Quartal auf 269 Millionen NOK, einschließlich eines netto Währungsverlusts in Höhe von 101 Millionen NOK. Im vorigen Quartal hatte sich das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten auf 462 Millionen NOK belaufen, einschließlich eines netto Währungsgewinns in Höhe von 193 Millionen NOK.

Mehr auf Englisch:

 Key financial information
NOK million, except per share data Second quarter 2014 First
quarter
2014
% change prior quarter Second
quarter
2013
% change prior year quarter First half 2014 First
half
2013
Year
2013
 
Revenue 18,272 18,282 - 16,052 14 % 36,553 32,161 64,877
 
Earnings before financial items and tax (EBIT) 620 822 (25)% 376 65% 1,442 1,081 1,663
Items excluded from underlying EBIT (75) (50) (49)% 144 >(100)% (126) 516 1,063
Underlying EBIT 544 772 (29)% 520 5% 1,316 1,596 2,725
 
Underlying EBIT:
Bauxite & Alumina (269) (288) 7% (244) (10)% (557) (308) (1,057)
Primary Metal 420 312 35% 237 77% 732 602 1,422
Metal Markets 100 141 (30)% 147 (32)% 241 292 594
Rolled Products 177 181 (2)% 183 (3)% 358 334 615
Energy 169 435 (61)% 268 (37)% 603 784 1,653
Other and eliminations (52) (8) >(100)% (70) 26% (61) (109) (502)
Underlying EBIT 544 772 (29)% 520 5% 1,316 1,596 2,725
 
Underlying EBITDA 1,653 1,861 (11)% 1,674 (1)% 3,514 3,886 7,306
 
Underlying income (loss) from discontinued operations - - - 112 (100)% - 163 220
Net income (loss) 269 462 (42)% (665) >100% 730 (402) (839)
Underlying net income (loss) 318 388 (18)% 427 (26)% 705 1,075 1,610
 
Earnings per share 0.09 0.19 (53)% (0.31) >100% 0.28 (0.17) (0.45)
Underlying earnings per share 0.13 0.16 (21)% 0.19 (33)% 0.29 0.49 0.65
 
Financial data:
Investments 740 546 36% 652 14% 1,286 1,729 3,761
Adjusted net interest-bearing debt (13,551) (11,230) (21)% (11,857) (14)% (13,551) (11,857) (10,128)
 
 Key operational information
Alumina production (kmt) 1,526 1,428 7% 1,248 22% 2,954 2,609 5,377
Primary aluminium production (kmt) 488 484 1% 483 1% 972 961 1,944
Realized aluminium price LME (USD/mt) 1,762 1,749 1% 1,926 (9)% 1,755 1,986 1,902
Realized aluminium price LME (NOK/mt) 10,660 10,702 - 11,217 (5)% 10,682 11,378 11,160
Realized NOK/USD exchange rate 6.05 6.12 (1)% 5.82 4% 6.09 5.73 5.87
Metal products sales, total Hydro (kmt) 843 871 (3)% 789 7% 1,714 1,595 3,164
Rolled Products sales volumes to external market (kmt) 245 243 1% 245 - 488 482 941
Power production (GWh) 2,248 2,964 (24)% 2,090 8% 5,212 4,993 10,243