Skip to content

Absichtserklärungen zur Verwendung von Naturgas bei Hydro Alunorte in Brasilien

Das norwegische Aluminiumunternehmen Hydro hat Absichtserklärungen mit dem Bundesstaat Pará und Shell Brasil Petróleo LTDA unterzeichnet, die zum Ziel haben, den größten Teil des Heizölverbrauchs in der Aluminiumraffinerie Alunorte in Brasilien durch umweltfreundlicheres Naturgas zu ersetzen.

Die Absichtserklärung mit den Behörden des Bundesstaates wurde gestern Abend in Belem unterzeichnet und von Konzernchef Svein Richard Brandtzæg und dem Gouverneur von Pará Simão Jatene bestätigt.

Die Absichtserklärung hat die Entwicklung der Infrastruktur zum Ziel und soll die Verwendung von Naturgas in der Region möglich machen. Hydro Alunorte wird der erste bedeutende Abnehmer von Gas sein und die Entwicklung der Infrastruktur für LNG (Liquefied Natural Gas) in Pará ermöglichen.

Machbarkeitsstudie wird durchgeführt
Die Absichtserklärung mit Shell, die am 10. Januar unterzeichnet wurde, umreißt die Lieferbedingungen für LNG und die Errichtung der erforderlichen Infrastruktur in der Nähe von Alunorte. Im Rahmen der Absichtserklärung wird eine detaillierte Machbarkeitsstudie durchgeführt, um die technischen und ökonomischen Seiten des Projekts zu untersuchen. Dies geschieht, bevor andere Verträge mit Shell unterzeichnet werden können.

Zurzeit verwendet die Aluminiumraffinerie Alunorte Heizöl für den Kalzinierungsprozess und für Teile der Dampferzeugung. Naturgas ist die bevorzugte Energiequelle aufgrund der im Vergleich zu Heizöl niedrigeren Kosten und Emissionen. Bisher ist es in Pará aufgrund der fehlenden Infrastruktur nicht möglich gewesen, Naturgas zu verwenden.

Besser und grüner
Konzernchef Svein Richard Brandtzæg sagt, der mögliche Wechsel von Heizöl zu Naturgas sei aus Sicht des Unternehmens bereits seit einer Weile wünschenswert. Er unterstrich auch, dass dies ein wichtiger Teil der Umweltstrategie von Hydro sei.

„Hydro möchte in einer Lebenszyklusperspektive bis 2020 klimaneutral sein. Dieses Projekt unterstützt dieses Ziel, und wenn es uns gelingt, es umzusetzen, werden unsere Kohlenstoffemissionen reduziert und die Wettbewerbsposition von Alunorte, der weltweit größten Aluminiumraffinerie, verbessert“, sagte er.

Recommended for you