Skip to content

Die CSR-Strategie von Hydro

Verantwortliches Handeln liegt Hydro in den Genen. Es findet sich in unserem Unternehmenszweck, als Grundwert, in der Geschäftsstrategie und den Prozessen. Wir wollen durch die Stärkung der Gemeinwesen und unserer Geschäftspartner einen positiven Unterschied machen. Das spiegelt sich im gesamten Bestreben von Hydro: Besser, Größer, Grüner zu werden.

CSR strategy

Um unsere soziale Verantwortung (CSR) akzentuiert zu stärken, legen wir besonderen Wert auf drei strategische Treiber sowie ein langfristiges strategisches CSR-Ziel.  

Unsere strategischen Treiber 

Im Einklang mit den Erwartungen und Bedürfnissen unserer Stakeholder und durch starke Partnerschaften wollen wir:  

  • Beitragen zu einer qualitativ hochwertigen Bildung in unseren Gemeinden
  • Menschenwürdige Arbeit in der gesamten Wertschöpfungs- und Lieferkette unterstützen; Wirtschaftswachstum in unseren Gemeinden fördern 
  • Die lokalen Gemeinschaften und Institutionen durch den Aufbau von Kapazitäten stärken.  

Mit diesen Prioritäten wollen wir die langfristige Entwicklung unterstützen, indem wir sowohl Kommunen als auch Geschäftspartner und Lieferanten stärken. Im Gegensatz zu Sponsoring und Spenden sollen soziale Investitionen eine dokumentierte positive Wirkung haben. Partnerschaften mit relevanten Organisationen sind entscheidend, um damit erfolgreich zu sein. 

Bildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer CSR-Bemühungen in allen Geschäftsbereichen und Ländern. Beispiele sind Tablet-Lernprojekte, Flüchtlings-Integrationsprogramme und Wissenschaftsprogramme für kleine Kinder. Was Interessenvertreter in unseren lokalen Gemeinschaften mit am meisten erwarten, ist Beschäftigung und dass Menschen darin unterstützt werden, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch das Entwickeln von Fähigkeiten zu stärken. Hydro profitiert auch kurzfristig und langfristig von mehr Fachkräften. Ein Beitrag zu einer qualitativ hochwertigen Bildung in unseren Gemeinschaften vor Ort ist daher ein wichtiger Teil unserer Bemühungen. 

Die Achtung und Förderung der international anerkannten Menschenrechte aller Personen und Gruppen, die von unseren Aktivitäten betroffen sind – einschließlich unserer Lieferanten und Arbeitnehmer in Joint Ventures – ist von grundlegender Bedeutung für unsere Geschäftstätigkeit. Wir arbeiten kontinuierlich daran, menschenwürdige Arbeit durch gute Prozesse und Systeme, Audits und Korrekturmaßnahmen zu fördern und unsere Lieferanten zu entwickeln. Das hilft uns nicht nur, menschenwürdige Arbeit und bessere Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer zu fördern, sondern verringert auch das Risiko und erhöht Produktivität und Qualität. Ein Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit von Bauxite & Alumina mit lokalen Partnern bei der Ausbildung von Lieferanten in verschiedenen Themenbereichen, zum Beispiel Menschenrechte und Arbeitnehmerrechte.   

Wirtschaftswachstum ist wichtig für Fortschritt und soziale Entwicklung. Wir tragen zum Wirtschaftswachstum bei, indem wir Steuern zahlen, Arbeitsplätze schaffen, Produkte und Dienstleistungen kaufen und Infrastruktur bereitstellen. Darüber hinaus werden wir in Bereichen mit hohem Entwicklungsbedarf auch Projekte zur Erzeugung von Einkommen und Beschäftigungsmöglichkeiten außerhalb von Hydro fördern. 

Hydro ist angewiesen auf starke Partner, staatliche und private, um Risiken zu reduzieren und als Unternehmen zu gedeihen. Um den gesellschaftlichen Wandel zu unterstützen, arbeiten wir daran, andere Akteure und Institutionen, soziale wie politische, zu stärken und ihnen zu ermöglichen, ihre Aufgabe zu erfüllen.

Wir können nur durch Zusammenarbeit, Dialog und Partnerschaften erfolgreich sein. Unsere größte Initiative zur Stärkung von Gemeinden ist derzeit die Initiative „Nachhaltiges Barcarena“. Die Initiative ist eine unabhängige Plattform für nachhaltige Entwicklung in Barcarena im Norden Brasiliens. Zwei unserer größten Werke in Brasilien, Alunorte und Albras, befinden sich beide in Barcarena. Die Initiative wird als eigenständige juristische Person mit einer eigenen Organisation gegründet, die von Hydro gefördert wird, aber unabhängig von Hydro bleibt. Übergeordnetes Ziel ist es, lokale Kräfte zusammenzubringen, ihre Fähigkeiten zu stärken und letztlich in die sozialen Initiativen zu investieren, die sie gemeinsam planen und entwickeln. 

Nachhaltige Entwicklungsziele der Vereinten Nationen 

Die Vereinten Nationen (UN) regen Unternehmen an, ihre Unternehmensstrategien an die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen anzupassen, um bessere Ergebnisse in sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Fragen zu erzielen, mit denen die Welt konfrontiert ist. Wir haben unsere strategischen Treiber auf drei der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung ausgerichtet. 

  • Ziel 4 Qualitätsbildung

Wir wollen einen Beitrag zu einer qualitativ hochwertigen Bildung in unseren Gemeinden leisten  

  • Ziel 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Wir wollen menschenwürdige Arbeit in der gesamten Wertschöpfungs- und Lieferkette fördern und das Wirtschaftswachstum in unseren Gemeinden fördern 

  • Ziel 16 Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Wir wollen die Kommunen und Institutionen durch einen verstärkten Kapazitätsaufbau stärken. 

Unser langfristiges strategisches Ziel 

Wir wissen, es braucht klare und transparente Prioritäten und Ziele, um Leistung voranzubringen. Alle unsere strategischen Treiber haben einen gemeinsamen Nenner: Bildung und Kapazitätsaufbau zur Stärkung der lokalen Gemeinschaften und Geschäftspartner. Das ist das strategische Ziel für 2030. Hydro verpflichtet sich damit, von 2018 bis Ende 2030 einen Beitrag zur qualitativ hochwertigen Bildung und zum Aufbau von Kapazitäten für 500.000 Menschen in unseren Gemeinden und für Geschäftspartner zu leisten. Obwohl dies ein quantitatives Ziel ist, werden grundlegende Ziele entwickelt, die die Qualität widerspiegeln. Auch die Auswirkungen jeder Initiative werden genau überwacht. Qualität und Wirkung sind dabei am wichtigsten. 

Wir haben und entwickeln weiterhin globale Initiativen, um 500.000 Menschen zu erreichen. Diese Initiativen finden sich vor Ort in den Gemeinden rund um unsere Werke, in unserer Lieferkette und weltweit, beispielsweise durch Partnerschaften. Unsere Methodik zum Messen der Zielerreichung ist noch in der Entwicklung. Aber schon jetzt erfassen wir Initiativen im Bildungssystem, von der Grundschule bis zur Universität, zum Beispiel Lehrerausbildung und von Hydro finanzierte Bildungsprogramme und Stipendien.

Zudem zählen wir Initiativen im Zusammenhang mit Kompetenzaufbau – Aus- und Weiterbildung, die nicht zum Bildungssystem gehört. Beispiele dafür sind Auszubildende, von Hydro ausgebildete Lieferanten und andere von Hydro oder unseren Partnern ausgebildete Personen. Mitarbeiter von Hydro werden nicht mitgezählt.