Skip to content

CO2-Fußabdruck Ihres Aluminiumprofils

Haben Sie schon bemerkt, dass der CO2-Fußabdruck Ihres Profils auf unseren Auftragsbestätigungen ersichtlich ist?

„CO2-Fußabdruck: 4,16 kg CO2e/kg Profil (unabhängig verfiziert; Scope 1, 2, 3)
Dieser Auftrag verursacht xxx kg an CO2e-Emissionen (Cradle to Gate A1 – A3).“

Mit unserem Carbon Footprint Calculator können wir für Ihr Profil den jeweiligen Fußabdruck kalkulieren. Egal ob blank, eloxiert oder bearbeitet, in Hydro REDUXA, Standardmaterial oder Recyclingmaterial.

Wichtig ist: diese Emissionen umfassen alle Emissionen, also Scope 1, 2 und 3. Dies sind nicht nur die direkten Emissionen, sondern auch alle indirekten Emissionen, zum Beispiel aus dem Verbrauch eingekaufter Energie oder der Produktion von eingekauften Waren oder der Logistik.

Es wird somit die komplette Wertschöpfungskette von der Bauxitmine über die Elektrolyse, dem Gießen der Pressbolzen und den Transporten abgebildet. Ebenso alle Materialflüsse im Strangpresswerk bzw. der dazugehörigen Bearbeitungsstufen bis zum Werkstor, d.h. bis die Ware das Presswerk in Richtung Kunde verlässt (= Cradle-to-Gate).

Verantwortung übernehmen und Transparenz schaffen

Gemeinsam mit uns können Sie so die gesamte Wertschöpfungskette Ihrer Produkte nachhaltiger gestalten. Wir schaffen Transparenz und belegen dies mit Daten aus unserer Lebenszyklusanalyse, die wir offen kommunizieren.

Denn für Greenwashing ist kein Platz bei uns!

Wieso arbeitet Hydro Nenzing überhaupt am Thema Lebenszyklusanalyse?

Der Standort Nenzing hatte schon im Jahre 2012, als eines der ersten Presswerke überhaupt, einen von dritter Seite verifizierten ökologischen Fußabdruck der produzierten Profile erstellt (EPD/Umweltproduktdeklaration) und war somit in der Lage, individuelle und validierte Informationen bereitzustellen.

Wir wollen weiterhin nachhaltig unterwegs sein, und unseren Kunden genaue und individuelle Informationen zu den CO2-Emissionen ihrer Produkte bereitstellen.
Damit ermöglichen wir Ihnen:

  • Ihre eigenen Kalkulationen anzustellen
  • bei Ausschreibungen die geforderten Daten bereitstellen zu können
  • auf nachhaltigere Produkte umzusteigen

Carbon footprint.jpg

Vormaterial entscheidet maßgeblich die Emissionen

Der größte Einflussfaktor eines extrudierten Aluminiumprofils bildet die Wahl des Vormaterials. Es lohnt sich daher genau auf die Herkunft des Aluminiums zu schauen und ein klimafreundlicheres Vormaterial zu wählen. Das Werk in Nenzing kann zusätzlich zum grüneren Aluminium durch den Einsatz von erneuerbaren Energien am Standort und der stetigen Verbesserung der internen Prozesse und Abläufe punkten und somit Produkte anbieten, die mit geringstmöglichen Emissionen hergestellt wurden.

Die bei Hydro Nenzing produzierten Profile verursachen nachweisbar einen sehr viel geringeren ökologischen Fußabdruck als der Marktdurchschnitt (Gate-to-Gate). Beim Extrusionsprozess liegt das Werk nämlich bei nur 0,096 kg CO2e/kg Profil gegenüber 0,68 kg CO2e/kg (EAA-Durchschnitt).

Grafik zur CO2-Emissionen Primärmetall und Extrudieren

Vergleich der Emissionen je nach Vormaterial

Grafik zu CO2-Emissionen für extrudiertes Profil

Grafik CO2e-Emissionen für extrudiertes Profil

Mögliches Einsparungspotential bei der Wahl von Hydro REDUXA

Durch die Wahl des Vormaterials lassen sich bereits sehr große Mengen an Emissionen einsparen. Werden zum Beispiel 100 Tonnen Primäraluminium durch 100 Tonnen Hydro REDUXA ersetzt, lassen sich die Emissionen an Kohlendioxid um ganze 460 Tonnen** reduzieren.

Bei einem Vergleich mit Aluminium aus China, das großteils mit aus Kohle erzeugter Energie hergestellt wird, fällt das Einsparungspotential besonders drastisch aus.

Grafik für Einsparungen an CO2-Emissionen* Die angegeben Werte sind extern verifiziert und stammen aus EPDs (Hydro), von European Aluminium oder dem World Aluminium Institute.
** im Vergleich zum Durchschnitt des in der EU konsumierten Primäraluminium

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem grüneren Material Hydro REDUXA und Hydro EcoDesign.

Alle Grafiken finden Sie in diesem Dokument als Download:

Disclaimer:
CO2e-Werte gelten nur für die Eigenproduktion am Standort Nenzing und basieren auf 2019 Daten.
Erhebung im Zuge einer Ökobilanz/Lebenszyklusanalyse durch unabhängige Dritte gemäß ISO 14040, ISO 14044 und EN 15804+A1.