Skip to content

Satzung

(Letzte Änderung am 6. Mai 2015 – mit Wirkung vom 6. Mai 2015)

Abschnitt 1
Der Name des Unternehmens ist Norsk Hydro ASA.

Abschnitt 2
Ziel des Unternehmens ist es, sich in Industrie, Handel und Verkehr zu engagieren, Energieressourcen und Rohstoffe zu nutzen und andere Aktivitäten im Zusammenhang mit diesen Zielen zu betreiben. Die Aktivitäten können auch durch die Teilnahme an oder in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen erfolgen.

Abschnitt 3
Der Firmensitz befindet sich in Oslo.

Abschnitt 4
Das Aktienkapital ist NOK 2.271.760,107.048, aufgeteilt in 2.068,998,276 Aktien mit einem Nennwert von 1.098. Die Aktien werden in der Norwegischen Zentralen Wertpapierverwahrstelle eingetragen. Der Verwaltungsrat kann die Übertragung von Aktien verweigern und andere Schritte unternehmen, die notwendig sind, um zu verhindern, dass Aktien unter Verstoß gegen die im norwegischen Recht festgelegten Beschränkungen übertragen werden.

Abschnitt 4 A
Wenn das Grundkapital erhöht wird und das zu der Zeit geltende norwegische Recht dies zulässt, sind im Zusammenhang mit jeder solchen Kapitalerhöhung zu den vom Verwaltungsrat festgelegten Bedingungen die Bezugsrechte vorbehalten, für bis zu
A) 0,83 Prozent des Anstiegs für Inhaber der 83 unerlöste Gründerzertifikate und bis zu
B) 2,79 Prozent des Anstiegs für Inhaber der 4.343 nicht eingelösten Abonnementzertifikate.

Diese Vorzugsrechte gelten nicht, wenn die Erhöhung erfolgt, um Aktien als Entschädigung für die Übertragung von Vermögenswerten an die Gesellschaft an Dritte auszugeben. Die Zertifikate können unabhängig von den Aktien übertragen werden.

Abschnitt 5
Der Verwaltungsrat der Gesellschaft setzt sich aus neun bis elf Mitgliedern zusammen, die von der Unternehmensversammlung für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren gewählt werden. Die Unternehmensversammlung wählt für den gleichen Zeitraum den Vorsitzenden und den stellvertretenden Vorsitzenden des Verwaltungsrats.

Wenn das Amt eines Verwaltungsratsmitglieds während der Zeit, für die er gewählt wird, endet, kann die Unternehmensversammlung ein anderes Verwaltungsratsmitglied wählen, welches für den Rest der fraglichen Periode das Amt innehat.

Abschnitt 5A
Der Nominierungsausschuss besteht aus mindestens drei und maximal vier Mitgliedern, die Anteilseigner oder Vertreter der Aktionäre sein sollen. Die Mitglieder des Nominierungsausschusses, einschließlich des/der Vorsitzenden, werden von der Mitgliederversammlung gewählt. Der/die Vorsitzende des Nominierungsausschusses und mindestens ein weiteres Mitglied werden unter den Mitgliedern der von den Aktionären gewählten Unternehmensversammlung gewählt. Die Mitglieder des Nominierungsausschusses werden für Zeiträume von bis zu zwei Jahren gewählt. Scheidet der/die Vorsitzende während der Wahlperiode als Mitglied des Nominierungsausschusses aus, wählt der Nominierungsausschuss unter seinen Mitgliedern eine(n) neue(n) Vorsitzende(n) für die verbleibende Wahlperiode des neuen Vorsitzenden.

Der/die Vorsitzende des Verwaltungsrats und der/die President & CEO, die kein Stimmrecht besitzen, werden gebeten, mindestens eine Sitzung des Nominierungsausschusses zu besuchen, bevor dieser seine endgültige Empfehlung abgibt.

Der Nominierungsausschuss empfiehlt der Hauptversammlung die Wahl der Mitglieder und der stellvertretenden Mitglieder der Unternehmensversammlung sowie die Vergütung der Mitglieder der Unternehmensversammlung.

Der Nominierungsausschuss empfiehlt der Hauptversammlung die Wahl der Mitglieder und Vorsitzenden des Nominierungsausschusses und die Vergütung der Mitglieder des Nominierungsausschusses.

Der Nominierungsausschuss empfiehlt der Unternehmensversammlung die Wahl der Vertreter der Aktionäre des Verwaltungsrats und die Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrats.

Auf Vorschlag der von den Gesellschaftern gewählten Mitglieder der Unternehmensversammlung beschließt die Hauptversammlung Leitlinien für den Nominierungsausschuss.

Abschnitt 6
Der Verwaltungsrat kann ein Vorstandsmitglied, den/die President oder eigens dafür benannte Mitarbeiter ermächtigen, für das Unternehmen zu unterzeichnen und auch Prokuristen zu benennen. Der Verwaltungsrat kann beschließen, dass die Ermächtigung zur Unterzeichnung für das Unternehmen nur von mehreren Personen gemeinsam ausgeübt werden darf.
 
Abschnitt 7
Die Unternehmensversammlung besteht aus achtzehn Mitgliedern, die für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren gewählt werden. Zwölf der Mitglieder und ihre vier Stellvertreter werden von der Hauptversammlung gewählt, während sechs der Mitglieder und deren Stellvertreter von den Mitarbeitern der Gesellschaftuns aus deren Reihen gewählt werden. Die Unternehmensversammlung wählt eine(n) eigene(n) Vorsitzende(n) und stellvertretende(n) Vorsitzende(n) für Zeiträume von bis zu zwei Jahren.

Abschnitt 8
Die Unternehmensversammlung hat die Aufsicht inne, um sicherzustellen, dass die Objekte der Gesellschaft in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht, der Satzung und den Beschlüssen der Hauptversammlung und der Unternehmensversammlung gefördert werden. Die Unternehmensversammlung kann Empfehlungen zu allen Angelegenheiten annehmen, die dem Verwaltungsrat vorgelegt werden. Auf Vorschlag des Verwaltungsrats fasst die Unternehmensversammlung Beschlüsse zu Investitionsangelegenheiten, die im Vergleich zu den Ressourcen des Unternehmens erheblich sind, oder in Bezug auf eine solche Rationalisierung oder Änderung des operativen Geschäfts, die eine erhebliche Veränderung oder Umsetzung von der Mitarbeiterschaft mit sich bringt.
 
Abschnitt 9
Die Hauptversammlung wird vom Verwaltungsrat nach den geltenden gesetzlichen Vorgaben einberufen.

Unterlagen, die auf der Hauptversammlung zu prüfen sind und den Aktionären auf der Website der Gesellschaft zur Verfügung gestellt wurden, sind nicht an die Aktionäre zu senden. Dies gilt auch für Dokumente, die der Mitteilung der Hauptversammlung per Gesetz zuzuordnen oder beizufügen wären. Ein Aktionär kann jedoch verlangen, dass ihm Unterlagen zu Fragen, die in der Hauptversammlung zu prüfen sind, kostenlos zugesandt werden.

Aktionäre oder deren Vertreter, die an der Hauptversammlung teilnehmen und abstimmen wollen, müssen die Gesellschaft spätestens fünf Tage vor der Hauptversammlung darüber informieren.

Das Recht zur Teilnahme und Stimmabgabe bei der Hauptversammlung kann nur ausgeübt werden, wenn die Übertragung der entsprechenden Aktien am fünften Werktag vor der Hauptversammlung (dem Stichtag) im Aktionärsregister erscheint.

Der Verwaltungsrat kann beschließen, dass die Aktionäre in einem Zeitraum vor der Hauptversammlung schriftlich, auch auf elektronischem Wege, ihre Stimme abgeben können. Wird eine solche Form der Stimmabgabe angewandt, so ist eine zufriedenstellende Methode zur Authentifizierung der Identität des Absenders anzuwenden.

Die Hauptversammlung wird vom/von der Vorsitzenden der Unternehmensversammlung oder in seiner Abwesenheit vom/von der stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. "

Abschnitt 10
Die Hauptversammlung hat:
A) den Jahresabschluss und den Bericht des Verwaltungsrates einschließlich der Ausschüttung einer Dividende zu genehmigen;
b) die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder seitens der Aktionäre für die Unternehmensversammlung zu wählen; und
C) sich mit allen anderen Angelegenheiten zu befassen, die in der Mitteilung zur Sitzung aufgeführt sind.