Skip to content

Hydro evaluiert Erklärung des brasilianischen Ministers zur Tonerderaffinerie Alunorte

Das norwegische Aluminiumunternehmen Norsk Hydro ASA evaluiert die Ausführungen des brasilianischen Umweltministers José Sarney Filho, die er am späten Montagabend auf einer Pressekonferenz zur Tonerderaffinerie Alunorte im Bundesstaat Pará gemacht hat.

In seinen Ausführungen forderte der Minister, eine mögliche Einstellung der Geschäftstätigkeit als Maßnahme gegen Alunorte in Betracht zu ziehen. Hydro analysiert die Ausführungen, den möglichen Prozess und die Auswirkungen. Hydro wird so schnell wie möglich weitere Informationen bereitstellen.

Nach den schweren Regenfällen am 16. und 17. Februar, die in der Stadt Barcarena zu Überschwemmungen geführt haben, gab es Spekulationen, dass eine Leckage von Alunorte zu Wasserverschmutzung geführt habe. Es wurden keine Beweise für Undichtigkeiten der Lagerstätten für Bauxitrückstände entdeckt.

Hydro arbeitet mit allen zuständigen Behörden in offener und transparenter Weise zusammen, um weitere Arbeiten und Untersuchungen zu unterstützen.

Hydro hat eine Expertengruppe eingesetzt, um eine umfassende Überprüfung bei Alunorte vorzunehmen, die Auswirkung der Regenfälle auf die Funktionssicherheit der Lagerstätten für Bauxitrückstände festzustellen sowie interne und externe Daten und Informationen bezogen auf mögliche Umweltauswirkungen in den benachbarten Gemeinden zu analysieren und zu bewerten.

Die Ergebnisse werden zusammen mit Vorschlägen zu Verbesserungen präsentiert, die auf kürzere oder längere Sicht die Funktionssicherheit erhöhen.

Recommended for you