Mut

Wir beschreiten neue Wege und gehen kalkulierte Risiken ein – dynamisch, flexibel, weitsichtig und immer zuverlässig.

Dazu braucht es Mut

Mut war erforderlich, um vor mehr als 100 Jahren ein großes internationales Unternehmen mitten im norwegischen Gebirge aufzubauen. Die Hydro-Pioniere hatten den Mut, trotz begrenzter Ressourcen und zahlreicher Hindernisse große Pläne umzusetzen. Es braucht Mut, sich große Ziele zu setzen und neue, bahnbrechende Technologien zu entwickeln. Es braucht Mut, führend in der Branche zu sein und neue Wege zu gehen. Führungskräfte müssen den Weg aufzeigen. Es gibt keine Alternative, wenn wir den größten Herausforderungen der Zukunft mit Lösungen aus Aluminium begegnen möchten.

Daher hat das Unternehmen nicht geschwankt, als die Finanzkrise in den Jahren 2008/2009 mit aller Kraft zuschlug. Die Kosten mussten in allen Bereichen gesenkt werden, aber das anspruchsvolle Niveau bei der Forschung und Entwicklung im Unternehmen behielten wir bei. Das war eine mutige und weitsichtige Entscheidung. Sie hat dazu geführt, dass Hydro heute die energieeffizienteste und klimafreundlichste Aluminiumtechnologie der Welt in der technischen Großversuchsanlage in Karmøy (Norwegen) einsetzt. Aber wir dürfen uns darauf nicht ausruhen: Wir streben noch mehr Effizienz an.

Es braucht auch Mut, die Entwicklung neuer und besserer Legierungen und Lösungen für die Bereiche Automobil, Transport, Bau und Verpackung in allen Teilen der Welt voranzutreiben. Es ist wichtig, die Chancen und Vorteile zu erkennen, die Aluminium im Fahrzeugbau bietet: leichter, sicherer und umweltfreundlicher, das kann nur unser Leichtmetall. Wir entwickeln neue und moderne Karosserieteile aus einem Stück und andere Produkte, die zu 100 Prozent recycelbar sind.

 

Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, so lange wir den Mut haben, in neuen Bahnen zu denken und neue Schritte zu wagen, um die Herausforderungen von morgen zu bewältigen.


Aktualisiert am: 19. September 2018