Skip to content

“Herzerwärmendes" Engagement für die Ukraine

„Die Bemühungen unserer Mitarbeiter, UNICEF bei der Hilfe für die notleidenden Menschen in der Ukraine und in den Nachbarländern zu unterstützen, sind sehr bewegend", sagt President & CEO Hilde Merete Aasheim. UNICEF erhält von Hydro 10 Millionen NOK zur Unterstützung von Familien und Kindern, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind.

UNICEF Ukraine (Photo: UNICEF)
Foto: UNICEF

Eine von den Hydro-Gewerkschaften initiierte zweiwöchige Spendenaktion zur Unterstützung von UNICEF hat 1 Million NOK eingebracht. Mit einer zusätzlichen Spende von Hydro beläuft sich der Gesamtbetrag auf 10 Millionen NOK (etwa 1 Million Euro). Hydro ist ein Signature Partner von UNICEF Norwegen.

Die Initiative ging vom Europäischen Betriebsrat (EBR) und dem norwegischen Gewerkschaftsbund (LO) aus und wurde von einzelnen Hydro-Mitarbeitern in aller Welt unterstützt.

"Diese Tragödie in der Ukraine, die nun schon die vierte Woche andauert, hat uns alle tief berührt. Wir verurteilen die Invasion, und ich schätze und bewundere das Engagement unserer Mitarbeiter. Die Bemühungen unserer Mitarbeiter sind herzerwärmend und zeigen, wie wir unsere Werte Fürsorge, Mut und Zusammenarbeit leben", so Aasheim.

Die Mitarbeiter wurden aufgefordert, den Gegenwert einer Stunde ihres Gehalts zu spenden, um die humanitäre Arbeit zu unterstützen.

"Die Reaktion unserer Kollegen zeigt, wie wir gemeinsam und solidarisch mit Menschen in Not zusammenarbeiten können", sagt Tor Egil Skulstad, leitender Arbeitnehmervertreter und Vorsitzender des EBR von Hydro. "Ich weiß, wie wichtig es ist, Menschen in einem Kriegsgebiet zu helfen - ich war bei UNIFIL (der UN-Übergangstruppe im Libanon). Dass Hydro-Mitarbeiter aus allen Bereichen unseres Unternehmens auf diese Weise einen Beitrag leisten, macht mich sehr stolz."

Zusätzlich zu dem Geld, das für die Arbeit von UNICEF gesammelt wurde, hat Hydro in Polen einen Sammeltransport von und zur ukrainischen Grenze für die 400 Mitarbeiter aus der Ukraine organisiert, die ihre Familien nach Polen holen wollen. Die Strangpresswerke haben auch vorübergehende Unterkünfte für die in Polen ankommenden Familien angeboten, und die Mitarbeiter unterstützen freiwillig die vielen Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen.

Am vergangenen Wochenende trafen 168 Tonnen Medikamente, Ausrüstung und medizinische Hilfsgüter von UNICEF in der ukrainischen Stadt Lviv ein. Diese werden an eine Reihe von Krankenhäusern verteilt, die dringend mehr Hilfsgüter benötigen. Zuvor waren bereits rund 70 Tonnen Hilfsgüter in der Ukraine eingetroffen. Dabei handelt es sich um medizinische Ausrüstung, die an 22 Krankenhäuser in den fünf am stärksten betroffenen Gebieten geliefert wurde. Die Ausrüstung wird 20.000 gefährdeten Kindern und Müttern helfen. Lebensrettende Geräte und Hilfsgüter wurden auch an fünf Entbindungsstationen und Kliniken in Kiew geliefert, um 5.000 Schwangeren und Neugeborenen zu helfen.

 

Contact

Recommended for you