Norsk Hydro - Die Übernahme von Sapa ist abgeschlossen

Die Übernahme des 50-prozentigen Anteils von Orkla an Sapa durch Hydro wurde heute, 2. Oktober 2017, abgeschlossen. Dadurch wird Hydro alleiniger Eigentümer des global führenden Anbieters von Strangpresslösungen und ein weltweit führendes Unternehmen der Aluminiumindustrie.

2. Oktober 2017
Hydro employees

Der Zusammenschluss macht Hydro zu dem weltweit einzigen Unternehmen in der Branche, das in allen Stufen der Aluminium-Wertschöpfungskette tätig und auf allen Märkten vertreten ist. Hydro verfügt nun über eine beispiellose Bedeutung in Bezug auf Technologie, Forschung und Entwicklung, Innovation und Produktentwicklung sowie über ein herausragendes Angebot an Produkten und Dienstleistungen für mehr als 30.000 Kunden in der Welt.

Hydro erhält dadurch auch die Möglichkeit und den Freiraum, seine Tätigkeit in den attraktivsten Bereichen der Aluminiumindustrie weiter auszubauen und nachhaltige Lösungen für die künftige CO2-arme Wirtschaft weiter zu entwickeln.

„Der heutige Tag symbolisiert den Start einer spannenden Reise als führende Kraft in der globalen Aluminiumindustrie. Wir haben jetzt eine noch solidere Unternehmensbasis -  vom Bauxit-Abbau bis zu den Endprodukten - für weiteres Wachstum und Entwicklungschancen, Innovation und Produktentwicklung sowie Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein“, sagt Konzernchef Svein Richard Brandtzæg.

Sapa wird zum neuen Hydro-Geschäftsfeld „Extruded Solutions“ und wird von Egil Hogna geleitet. Hydro wird die Zahlen von Sapa mit Wirkung vom 2. Oktober 2017 in seinen Konzernabschluss einbeziehen. Gleichzeitig wird Hydro die Berichterstattung für Sapa nach der Equitymethode abschließen.

Sapa wurde 2013 als 50:50 Joint Venture von Orkla und Hydro etabliert und ist ein ausgesprochen erfolgreicher Anbieter von Aluminiumlösungen und das weltweit größte Unternehmen für Strangpressprodukte. Als neues Hydro-Geschäftsfeld Extruded Solutions wird es weiterhin aus den Geschäftseinheiten Extrusion Europe, Extrusion North America, Precision Tubing und Building Systems bestehen. Das Geschäftsfeld ist in etwa 40 Ländern präsent und beschäftigt 22.400 Mitarbeiter.

Der vereinbarte Unternehmenswert für 100 Prozent der Anteile an Sapa wurde auf 27 Milliarden NOK festgesetzt. Der vorläufige Kaufpreis für die Aktien, bereinigt um Nettoverschuldung und normalisiertes Nettoumlaufvermögen, in Höhe von 11,86 Milliarden NOK wurde heute an Orkla gezahlt. Es wird eine übliche Anpassung des Verkaufspreises nach dem Abschluss auf Grundlage der Schlussbilanz erfolgen.

Die Transaktion ist finanziert durch die Nutzung von liquiden Mitteln und die Inanspruchnahme von revolvierenden Krediten von Hydro. Teile der Finanzierung werden später durch die Ausgabe von Anleihen ersetzt.

Nach dem Abschluss der Transaktion ist Hydro ein globales Aluminiumunternehmen mit Produktionsstätten sowie Vertriebs- und Handelsaktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Bauxitabbau über die Aluminiumoxid-Raffination und die Stromerzeugung bis zur Herstellung von Primäraluminium, Walz- und Strangpressprodukten sowie Recycling. Rund 35.000 Beschäftigte sind in mehr als 40 Ländern auf allen Kontinenten tätig, Hauptsitz ist Norwegen. Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung bei der Technologie-Entwicklung, erneuerbaren Energien und innovativen Partnerschaften arbeitet Hydro daran, die Kunden noch erfolgreicher zu machen und die Gesellschaft zukunftsfähiger.


Aktualisiert am: 2. Oktober 2017