Skip to content

Einstellung von behinderten Mitarbeitern in Brasilien ein Erfolg

Das Überwinden mentaler Barrieren in Bezug auf Behinderte hat Hydro geholfen, neue talentierte Mitarbeiter in Paragominas für sich zu gewinnen.

Nach brasilianischem Recht müssen alle Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern 2 bis 5 Prozent Mitarbeiter mit Behinderungen beschäftigen. 2014 war die Zahl der Mitarbeiter mit Behinderungen bei Hydro in Paragominas sehr niedrig.

Douglas Ruozzi, HR-Leiter in Paragominas, musste eine Lösung finden. 2015 erfüllt Hydro nun die gesetzlichen Anforderungen. Talente konnten gewonnen und mentale Barrieren überwunden werden. Dies ist ein gutes Beispiel, wie Vielfalt für Wachstum sorgen kann.

Die gesetzlichen Anforderungen zwangen die Geschäftsführung in Paragominas, schnell zu handeln.
„Der erste Schritt war, den Führungskräften die Situation zu erklären und sie zu überzeugen, Mitarbeiter mit Behinderungen einzustellen, was sich aufgrund des Budgets und des Personalstandes als Herausforderung erwies“, sagt Ruozzi.

Nachdem die Führungskräfte zugestimmt hatten, bestand die nächste Herausforderung darin, geeignete Kandidaten zu finden. Kreative Lösungen waren gefragt, verschiedene Kommunikationskanäle wie Radio, Aushänge überall im Ort, Facebook und die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften wurden ausprobiert. Das Ergebnis: mehr als 180 Bewerber.

Leistung zählt, nicht Behinderung

Im Zuge des Personalgewinnungsprozesses folgten Vorauswahl und Vorstellungsgespräche. Während des Prozesses unterstrich Rouzzi, wie wichtig es sei, nach potentiellen Talenten zu suchen.

„Wir dürfen nicht vergessen, dass das Unternehmen Fachkräfte braucht“, sagt er. „Unser Ziel muss immer sein, den besten Kandidaten einzustellen. Während des gesamten Prozesses wurde betont, dass die neuen Mitarbeiter so wie jeder andere Mitarbeiter behandelt würden und dass der Behindertenfaktor sie unter keinen Umständen begünstigen würde.”

Letztlich wurden 72 Personen eingestellt, in Bereichen wie Instandhaltung, Betrieb, Service, HR und Kommunikation.

Diese Mitarbeiter haben bereits zu Geschäftsverbesserungen beigetragen, indem sie am Seminário de Oportunidades de Melhorias nas Áreas (Seminar über Verbesserungsmöglichkeiten) teilgenommen haben, bei dem die besten Praktiken ausgewechselt wurden. Ein Beispiel: Mitarbeiter fanden einen Weg, um Post (Pakete usw.) effizienter zu verschicken und das reduziert die Kosten.

Vielfalt wirkt sich auf Ergebnisse aus

Abgesehen davon, dass die Neueingestellten gut qualifiziert sind, haben sie dazu beigetragen, die Haltung Ihrer Kollegen zu ändern und ein Umfeld mit Respekt und Engagement geschaffen.

„Für die behinderten Mitarbeiter hat die Einstellung dazu beigetragen, dass sie einige ihrer internen Barrieren überwinden konnten. Inzwischen helfen sie auch, externe Barrieren und Vorurteile gegenüber Behinderten abzubauen“, sagt Rouzzi.

Vielfalt genießt hohe Priorität bei Hydro, da man wettbewerbsfähig sein möchte und weiterhin eine Leistungskultur schaffen möchte. „Die Initiative in Paragominas ist ein gutes Beispiel und ein Beweis dafür, dass sich Vielfalt wirklich auf das Geschäft auswirkt. Wir haben nicht nur neue und innovative Kanäle für die Personalgewinnung entdeckt, sondern auch Engagement geschaffen“, sagt Elin Horn Wintermeyer, Leiterin von Corporate Organization & Leadership.