Skip to content

Hydro-Forscher Hirsch: Neues Zeitalter der DGM

Hydro-Forscher Jürgen Hirsch hat die Präsidentschaft der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) übernommen. Die DGM läutet „ein neues Zeitalter“ ein, sagte Hirsch zur Eröffnung der Werkstoffwoche mit 1700 Gästen.

Hydro engagiert sich vielfältig in der DGM und deren Gremien – ebenso bei dieser ersten Werkstoffwoche neuen Zuschnitts. Jürgen Hirsch und die Metallografin Katrin Kuhnke von der F&E Bonn hielten Vorträge und leiteten Sessions. Außerdem sponserte Hydro dem Nachwuchsforscher Dominik Schittenhelm von BMW in Landshut den Besuch der Werkstoffwoche. „Ein weiterer Schritt, mit dem wir unsere Kontakte zur BMW-Entwicklung weiter vertiefen“, sagt Hirsch. 

Jürgen Hirsch, Senior Scientist der F&E Bonn und Professor an der RWTH Aachen, war vom Vorstand gewählt worden und wurde am Mittwochabend durch die DGM-Mitgliederversammlung bestätigt. Vor Gästen aus Politik, Industrie und Wissenschaft kündigte Hirsch an: „Wir werden unsere Präsenz in der Politik stärken und dazu mit der WirtschaftsVereinigung Metalle enger kooperieren.“ Eine neu eingerichtete DGM-Stelle für diese Zusammenarbeit mit der WVM wird die Expertise von Werkstoffkunde und -industrie zum Beispiel in wissenschaftlichen Regierungsbeiräten erhöhen.

Die fünftägige Werkstoffwoche in Dresden setzt einen neuen Akzent für ihre Gäste mit zahlreichen Symposien, Vorträgen und Fachgruppentagungen, Speed-Dating und Science-Slam sowie einer Fachmesse, bei der auch Hydro mit einem Stand vertreten war. Beim Rundgang erläuterte Jürgen Hirsch den Ehrengästen, voran Sachsens Finanzminister Georg Unland, auch das Topexponat der F&E Bonn: eine Fahrzeugseitenwand von mehr als 3,50 Metern Länge aus einem einzigen Aluminiumblech, gepresst auf einem auf Stahl ausgelegten Werkzeug zu einem Design mit beeindruckenden 38 Zentimetern Bauteiltiefe – dank einer speziellen Plattierung des 6016er Kernbandes fehlerfrei gelungen!

Christian Schmidt von der F&E Bonn erläutert früheren Forschungskollegen die Leistungen der F&E Bonn. Auch Absolventen und Studenten besuchten auf der Werkstoffwoche den Stand von Hydro Aluminium Rolled Products, um mehr über Unternehmen, Produkte und aktuelle Projekte zu erfahren.