Skip to content

Hamburg: Weniger CO2

Das Walzwerk der Hydro in Hamburg hat sich mit 14 anderen großen Hamburger Unternehmen dazu verpflichtet, durch zusätzliche Investitionen in die Produktionstechnik den Energieverbrauch zu senken und ab Ende 2018 jährlich mindestens weitere 150.000 Tonnen CO2 zu sparen.

Damit wird eine 2007 begonnene freiwillige Selbstverpflichtung von einer halben Million Tonne Einsparung pro Jahr fortgesetzt und erweitert.

„So bekräftigen wir auch unser langjähriges Engagement in der Umweltpartnerschaft Hamburg“, sagt Werkleiter Herbert Rösgen. „Schon unsere Produkte ermöglichen vor allem in Wärmetauschern Lösungen, die Energie besonders effizient nutzen. Diese Umweltarbeit setzen wir im Betrieb fort.“

Jüngste Maßnahmen sind die Modernisierung der Gabelstaplerflotte, die den Diesel-Verbrauch um 8 Prozent mindert, sowie eine verbesserte Dachdämmung. Sie spart pro Jahr rund 166.000 m³ Gas ein. Das senkt die Heizkosten um zirka 30.000 Euro und mindert die Emissionen um 400.000 kg CO2.